Dussmanngroup Logo

Dussmann Service
Kursana
Dussmann
das KulturKaufhaus
Dussmann KulturKindergarten
Dussmann Office
DKA

Andrea Rössler gab in drei Multivisionsshows Einlicke in Leben, Natur und Landschaft Indiens. Bild: Kursana

 
15.04.2018

Ein geheimnisvolles Land

Live-Multivisionsshows über Indien in der Kursana Residenz

„Auf der Suche nach Indien“: Tiefe Einblicke in Landschaft, Natur und das Leben der Einheimischen erhielt Andrea Rössler bei ihren Touren durch das geheimnisvolle ferne Land, das sie insgesamt schon acht Mal besuchte. Immer wieder gab es für die Regensburgerin Neues zu entdecken. Bewohner und Mitarbeiter der Kursana Residenz ließ sie sie bei drei Live-Multivisionsshows gerne daran teilhaben. Schon im vergangenen Jahr hatte die Weltreisende mit drei Vorträgen über Afrika das Publikum in der Senioreneinrichtung begeistert. Schließlich leben sowohl ihre Mutter als auch ihre Schwiegermutter in der Kursana Residenz.

„Schon als ich zwölf war, wusste ich, dass ich nach Timbuktu will und nach Machu Picchu“, sagt die ausgebildete Reiseverkehrskauffrau. Mittlerweile führten ihre Reisen sie nicht nur nach Indien und Afrika, sondern auch von Jordanien über Syrien, Iran, Pakistan, Afghanistan, Tibet, China, Kasachstan und Usbekistan. Fundiertes Wissen, Humor sowie sensible Fotografie zeichnen ihre interessanten Vorträge aus.

Bei den Multivisionsshows in der Kursana Residenz konnten auch viele Fragen über das geheimnisvolle Land Indien geklärt werden. „Warum sehen die Menschen im Norden so anders aus als die im Süden?“ hieß es zum Beispiel. Oder: „Warum sprechen die Inder eigentlich englisch?“ Auch den Fragen „Warum sind die Nachbarn Indien und Pakistan verfeindet?“ und „Was hat es mit diesem Mahatma Gandhi auf sich?“ ging Andrea Rössler bei dieser Gelegenheit nach.

„Heiße Wüste, weiße Berge und goldene Tempel“ standen im Mittelpunkt der ersten Veranstaltung in der Kursana Residenz, in der es um Nordindien ging. Im zweiten Teil wurde der Süden vorgestellt unter dem Motto  „Bunte Tempel, Backwaters und Ayurveda“. Zum Abschluss der Reihe hieß es dann „Die unbekannte Mitte: Heilige Männer und heilige Ufer“. Bestechende Aufnahmen von Landschaft, Architektur, Vegetation und Tierwelt wurden vorgestellt, im Mittelpunkt des Vortrags aber standen immer wieder die Menschen und ihr Alltag. Zahlreiche Teilnehmer verfolgten die spannenden Shows im Veranstaltungsraum der Kursana Residenz.

 

 

Zur Übersicht