Dussmanngroup Logo

Dussmann Service
Kursana
Dussmann
das KulturKaufhaus
Dussmann KulturKindergarten
Dussmann Office
DKA

Bewohner Klaus Merz liest gern Zeitung und hat jetzt mit Hilfe des Optikermeisters eine gut sitzende Lese-Brille erhalten.

 
06.12.2017

Mehr Lebensqualität durch gutes Sehen

Kaiserslautern. Mobilität spielt im Alter eine große Rolle. Die Selbständigkeit der älteren Generation soll möglichst lange erhalten bleiben. Viel Bewegung und frische Luft sind wichtig und wohltuend. Doch wer nicht mehr so gut zu Fuß oder gar stark gehbehindert ist, hat Probleme das Haus zu verlassen. Einkäufe, der Gang zum Arzt oder Erledigungen in Kaiserslautern sind für ältere Menschen fast unmöglich, auch weil es in einigen Geschäften am Eingang Stufen gibt, die für Senioren mitunter zum unüberwindbaren Hindernis werden. Mobilität hängt oft auch mit dem Sehvermögen zusammen. Wie gut sind die Augen? Stimmt mit den Brillengläsern alles? Antworten auf diese Fragen gibt der Augenoptikermeister Tim Litzel, der regelmäßig das Kursana Domizil Kaiserslautern in der Alex-Müller-Straße besucht.

 

Von der Beratung profitiert auch Bewohner Klaus Merz, der nicht mehr so mobil ist und der gern die Tageszeitung liest. Er konnte sich bisher nicht selbst um eine gut sitzende Lese-Brille kümmern. Er war froh, dass Augenoptikermeister Tim Litzel ihm geholfen hat. Jetzt freut sich Klaus Merz wieder über ein neues Gestell mit angepassten Gläsern.

Die Bewohnerinnen und Bewohner der Pflegeeinrichtung sind dankbar, denn der Brillenfachmann repariert kleine Defekte an der Sehhilfe sofort. Mit ein paar Drehungen wird etwa eine locker sitzende Schraube am Bügel gefestigt, so die Brille wieder mehr Stabilität und Halt auf der Nase und hinter den Ohren hat. Manchmal muss der Fachmann auch ein Gestell vorsichtig richten, weil die Brille mal wieder unter dem Sofakissen lag und sich jemand draufgesetzt hat.

Das Wichtigste für die Senioren beim Besuch des Optikers ist der Sehtest. Der Experte schaut, ob die alten Gläser noch stark genug sind oder sagt, ob die Lesebrille noch die richtige Dioptrienzahl hat. Der Fachmann bietet eine kompetente Beratung an. Er nimmt sich Zeit und lässt die ältere Generation in aller Ruhe Zahlen und Buchstaben lesen, um das Sehvermögen festzustellen. Der Test ist sozusagen eine Begegnung auf Augenhöhe. Außerdem präsentiert Tim Litzel die aktuelle Brillenmode.

Beim Besuch im Kursana Domizil geht es dem Augenoptikermeister um mehr Sicherheit für die Senioren. Gutes Sehen schützt, heißt die Devise. Wer gut sehen kann, verringert das Risiko zu stolpern und zu stürzen, was bei der Generation 75plus schnell einen Oberschenkelhalsbruch zur Folge hat. Manche, die vorher noch fit waren, kommen danach nie mehr auf die Beine.

Viele Bewohner des Kursana Domizils freuen sich über den Besuch des Optikers, denn der Weg zum Augenarzt ist oft beschwerlich, die Wartezeiten dort sind lang und barrierefreie Zugänge gibt es selten. „Gutes Sehen bedeutet somit mehr Lebensqualität für Senioren“, sagt Kurt Limbacher, Direktor des Kursana Domizils.

Zur Übersicht