Dussmanngroup Logo

Dussmann Service
Kursana
Dussmann
das KulturKaufhaus
Dussmann KulturKindergarten
Dussmann Office
DKA

Das Frankfurter Ensembles „Sound of Spirit“ beeindruckte das Publikum mit einer musikalisch außergewöhnlichen Begegnung von Operette und Schlager.

 
04.10.2017

Operette trifft Schlager

Königstein. Die Musikerinnen und Musiker des Frankfurter Ensembles „Sound of Spirit“ zeichnet eine große Flexibilität und Kreativität aus. Das haben die Künstler jetzt bei einem Konzert in der Kursana Villa Königstein bewiesen. Bei dem Auftritt sind zwei scheinbar extreme Genres harmonisch verschmolzen. „Operette trifft Schlager“ lautete das Programm des Musiknachmittags in der Senioreneinrichtung in der Bischof-Kaller-Straße.


Das Publikum war begeistert, lauschte einmal entspannt, als etwa „Die lustige Witwe“ von Franz Lehar erklang oder swingte im Sitzen rhythmisch mit, als „Das machen nur die Beine von Dolores“ gespielt wurde.

„Sound of Spirit“ beeindruckte die Bewohnerinnen und Bewohner der Kursana Villa, Angehörige und Gäste gleichermaßen durch ihre Vielseitigkeit und das breite Spektrum ihres musikalischen Könnens. Die Musik ging durch die Reihen der Senioren und ein „Lied geht um die Welt“ wie das Stück von Hans May heißt. Das Frankfurter Ensemble trug „La Donna e mobile“ aus der Oper Rigoletto von Verdi vor und ließ die „Gräfin Mariza“ mit dem Duett aufleben. Schließlich gab es in einer kleinen Hommage an Zarah Leander musikalisch klare Antworten auf die Frage „Kann denn Liebe Sünde sein?“

 

Das Konzert mit den Schlagern und Operettenstücken weckte bei der älteren Generation Erinnerungen an vergangenen Zeiten. Dafür sorgten auch Lieder eines Mannes der sich Hannes Kröger nannte und als Hans Albers in Filmen und mit seiner Musik Tausende begeisterte. Der blonde Hans starb 1960. Er rief die Menschen dazu auf, den Tag zu genießen und so ertönte es auch beim Konzert in der Kursana Villa: „Das letzte Hemd hat leider keine Taschen, man lebt nur einmal auf der Welt“. Carpe Diem!

Zur Übersicht